ESC gewinnt gegen die Deichstadt Bombers aus Neuwied

Als Nachtrag zum Spiel hier der Bericht aus Neuwieder Sicht : (facebook.com/deichstadtbombers)

Derbyniederlage gegen den ESC Trier

Bombers kassieren deftige Klatsche in Bitburg – Leistung der Mannschaft dennoch ansprechend

Nach den letzten beiden knappen und äußerst umkämpften Begegnungen gegen den Eishockey-Club Trier in der letzten Saison fuhr man mit einem guten Gefühl nach Bitburg, der erste Sieg war an der Zeit. Doch am Ende ging das Spiel ziemlich deutlich mit 2:11 (0:3,1:8,1:0) an die Gastgeber. Doch was bleibt sind trotzdem ein Spiel, was Spaß bereitet hat und ein starkes letztes Drittel.

Doch zuerst von Anfang an: Nach der standardmäßigen Begrüßung an der blauen Linie baten die Bombers die Spieler des ESC nochmals an den Bullykreis. Was es damit auf sich hat?: Seit mittlerweile vielen Jahren steht die Eishalle in Trier, wo der Eishockeysport eine lange und große Tradition hat, brach. Die Spieler, von Kinder bis Hobbyspieler des ESC, müssen auf die Eishalle in Bitburg ausweichen. Aus diesem Grund gründete sich im letzten Jahr ein Förderverein, der darum kämpft, dass in Trier bald wieder Kufensport ausgeübt werden kann. „Für uns war es deshalb eine Ehrensache, diesen Förderverein zu unterstützen. Da müssen alle Eishockeyspieler an einem Strang ziehen und um jede Eishalle kämpfen!“, sagt Mannschaftsrat-Mitglied Niklas Hübinger. Und so übergab man dem Team des ESC vor dem Spiel einen Geldbetrag, der bei dem Erreichen der Ziele des Fördervereins helfen soll.

Nun zum sportlichen Teil dieses Samstagvormittags. Schnell wurde klar, dass die Bombers es mit einem ganz anderen Gegner zu tun hatten, wie in den bisherigen Spielen. Denn das Team aus der ältesten Stadt Deutschlands war gespickt mit aktiven Spielern der Eifel-Mosel-Bären aus der Rheinland-Pfalz-Liga. Da war zum Beispiel David Müller, oberliga-erfahrener Stürmer, der schnell seine Klasse zeigte und bereits in der dritten Minute den Führungstreffer erzielte, ihm sollten noch mehr Tore folgen. Die Bombers hingegen gaben mit Lukas Denitz und Toni Di Lauro zwei eventuell neuen Spielern eine Chance, beide natürlich ohne Oberliga-Erfahrung, aber genauso wie der Rest des Teams mit einem unglaublichen Kampfgeist und Charakter an der Sache. Trier zog noch im ersten Drittel schnell auf 3:0 davon. „Das Spiel gestaltete sich von Anfang an schwer, als sich schnell rauskristallisierte, dass sich Trier mit Spielern aus Bitburg verstärkten“, so sah es auch Verteidiger Fabian Illigens.

Das zweite Drittel ist schnell erzählt: Durch die individuelle Klasse der Spieler des ESC schoss das Ergebnis rasant in die Höhe und man kassierte insgesamt acht Gegentore in diesem Spielabschnitt. Positiv war der Anschlusstreffer von Niklas Hübinger, der einen durch einen starke Vorlage von Tobias Jahn eingeleiteten Konter, abschließen konnte. Die zweite Vorlage gab Fabian Illigens.

Dass diese Mannschaft einfach Charakter hat, konnte man dann schon in der Kabine merken. Keine hängenden Köpfe, sondern aufbauende Worte waren angesagt und man machte sich nochmals Mut für das letzte Drittel. Und es sollte umgesetzt werden! Durch eine große Energieleistung des gesamten Teams fing man keinen einzigen Gegentreffer mehr und konnte das Drittel durch ein Tor von Matthias Böhm auf Vorlage von Niklas Hübinger, sogar noch gewinnen. Illigens: „Im letzten Drittel wurde schnell die Zuordnung gefunden und kleinere Fehler abgestellt.“

So ging das dritte Derby gegen Trier letztendlich verdient mit 2:11 verloren. „Aber man kann dem Team keinen Vorwurf machen, denn das Ergebnis spiegelt für mich nicht die Kräfteverhältnisse wider. Viele der Trierer Tore wurden hauptsächlich durch Einzelaktionen erzielt und wir konnten vor dem gegnerischen Tor immer wieder mit guten Aktionen glänzen“, so llligens weiter. „Deswegen ziehe ich ein positives Fazit aus der Niederlage im Freundschaftsspiel. Die Stimmung ist weiterhin sehr gut im Team und wenn wir die Erkenntnisse aus dem Test umsetzen können, sehe ich eine reelle Chance, dass wir unseren Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte der NRWIHL festigen können“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.